Im Internet gibt es immer viel Schmu, auch die Welt der Online Shops und Brands ist davon nicht befreit. Sich als neue Brand durchzusetzen, kann da schwierig sein. So genannte Fake Shops kann man manchmal nur schwer erkennen, jedoch gibt es einige Punkte an denen Du dich orientieren kannst. Die schwarzen Schafe haben so zum Beispiel

    • keine oder nicht verlinkte Gütesiegel,
    • nur Zahlungsmethoden wie Vorkasse und Kreditkarte,
    • keinen oder keinen erreichbaren Kundenservice,
    • kein hochwertiges Logo oder Shop Design,
    • fehlendes Impressum und Rechtstexte.

Bekanntheit und Vertrauen müssen sich bei neueren Brands erst aufbauen, denn nicht jedes unbekannte Logo oder fehlendes Gütesiegel verweist sofort auf einen Fake Shop. Hier also 5 Tipps dazu, wie Du mit deiner Website mehr Vertrauen aufbauen kannst.

1. Customer Relationship Management

Wie so oft, ist der zwischenmenschliche Umgang das A und O. Shop- und Websitebesuchende sollen sich wohl und sicher fühlen - sowohl beim Scrollen, als auch bei Kontaktaufnahme. Das Kontaktformular sollte also gut auffindbar und eine möglichst schnelle Reaktionszeit sollte ebenso gegeben sein. Ein seriöser und entgegenkommender Ton sind ebenso wichtig. Für Stammkunden ist es immer toll, wenn sie eine besondere Wertschätzung erfahren, zum Beispiel mit Hilfe von Informationen zu aktuellen Aktionen und Rabatten. Allgemein und besonders für Neukunden sollte es, sofern finanziell möglich, kostenlosen Versand und Rückversand geben. Der Verzicht von Versand- und Retourenkosten kann nicht nur das Vertrauen steigern, sondern auch die Kaufentscheidung positiv beeinflussen.

2. Wiedererkennungswert durch Corporate Design

Ein ausgeklügeltes Corporate Design hilft sowohl dem Wiedererkennungswert deiner Brand, als auch der Vertrauensbildung. Es kann im besten Fall die Seriosität Deines Shops verdeutlichen. Vor allem Name und Logo deiner Brand sollten direkt auffallen und einzigartig designed und konzipiert sein. So erinnern sich Kund*innen an Deinen Shop oder Deine Seite und kommen gerne wieder und das auch plattformübergreifend. Heutzutage ist es nämlich ganz normal, dass man den Shop auch den sozialen Medien sucht und sich einen genaueren Eindruck der Marke über die Reels und Posts, sowie die Interaktion in den Kommentaren macht.

Gern basteln wir Dir übrigens Dein einzigartiges Corporate Design!

3. Front- und Backend

Ein optimiertes Front- und Backend hat vielerlei Vorteile für deinen Shop. Es hilft sowohl der Zugänglichkeit, als auch um einen guten Durchblick über deinen Shop zu erhalten und ohne viele Klicks die Informationen und Waren zu erhalten, die erwartet werden. Hier ist es auch wichtig, Güte- und Qualitätssiegel gut sichtbar zu platzieren. Besonders wichtig sind

    • ein einheitliches Schriftbild
    • keine Rechtschreibfehler
    • eine gut programmierte Suchfunktion
    • gut strukturierte Übersichten und Produktbeschreibungen
    • qualitativ hochwertige Produktbilder
    • Mobil- und Pagespeedoptimierung
    • gesicherte https Verbindung
    • ordentliches Impressum mit Rechtsform
    • Datenschutz, AGB und Widerrufsbelehrung müssen schnell und einfach einsehbar sein

4. Deine Online Präsenz

Vor allem für kleinere Shops ist es empfehlenswert, eine ansprechende Über Uns Seite zu erstellen, um eine persönlichere Ebene zu den Shopbesuchenden aufzubauen. Ebenso kann ein FAQ Bereich helfen, die persönlichere Ebene auszubauen, denn damit kann gezeigt werden, dass Anliegen der Seitenbesuchenden wichtig sind und man sich mit den Kundenanliegen befasst hat. Achte darauf, dass das Kontaktformular schnell und einfach zu finden ist. Eine schnell Reaktionszeit hilft enorm, Vertrauen aufzubauen und zu stärken. Dabei sollte die Kontaktaufnahme über verschiedene Kanäle angeboten werden, so zum Beispiel via Telefon, E-Mail und Chat.

5. Zahlungsmittel und Kulanz

Als Zahlungsmittel raten wir dir, zusätzlich zu Vorkasse und Kreditkarte auch weitere gängige Zahlungsmittel wie Lastschrift, Rechnung, Paypal und ggf. Ratenzahlung anzubieten. Damit stärkst du nicht nur das bisher aufgebaute Vertrauen, sondern machst auch den Kaufprozess und das Wiederkommen wahrscheinlicher. Noch ein Tipp von unserer Seite: Gerät ein Kunde mal in Zahlungsverzug, reagiere am besten freundlich und verständnisvoll. Auch wenn mal etwas kaputt geht und oder retourniert wird, so hilft es, kostenfreien Rückversand und ggf. Umtausch anzubieten.

Bonus: What else? Siegel!

Unsere Empfehlung: authorized.by
Wie cool wäre es, wenn man seiner eigenen Website einen Vertrauensvorschuss für Besuchende geben könnte! Geht nicht? Geht doch! Die meisten Menschen werden schon einmal Siegel von TÜV, Trusted Shops, Trustpilot und vielen mehr gesehen haben. Langjährig etablierte Güte- und Sicherheitssiegel versichern Seitenbesuchenden auf einen Blick, dass Deine Seite vertrauenswürdig ist. Mit Hilfe von authorized.by® können Markenhersteller autorisierte Händler sowie offizielle Markenshops kennzeichnen und damit das Vertrauen in ihre Marke stärken.

Fazit

Es gibt einige Punkte die helfen können, (mehr) Vertrauen aufzubauen und so Deine Website oder Deinen Shop zu stärken. Das wichtigste dabei ist, dass Du und die Seitenbesucher sich wohl fühlen und der Kaufprozess so hürdenfrei und einfach wie möglich gestaltet wird. Viel Erfolg beim weiteren Wachstum. (: