4 Fakten über 404 Fehler

Niemand, absolut niemand hat Zeit und Lust auf „Tut uns leid, diese Seite ist nicht mehr da“ – 404 Seiten. Zum einen natürlich, weil mir das in meiner Suchintention keinen Millimeter weiterhilft. Zum anderen hab ich mich persönlich daran absolut sattgesehen. Wenn ich mich schon so lange im Internet aufhalte, dann braucht mein Hirn auch Reize, die beeinflussen und hängenbleiben. Deswegen greife ich das leidige Thema 404 nochmal auf und erkläre, wie du deine eignen 404 Fehler entdeckst, wie sie behoben werden und wie du sie vermeiden kannst. Außerdem lade ich dich dazu ein, unsere 404-Seite anzusehen und dich ein bisschen mit unserem Dino auf Reisen zu begeben.

Der erste Fakt über 404 Fehler: Sie entstehen leichter als du denkst

Ja, wie entsteht denn eigentlich so ein 404 Fehler? Mir ist das ja noch nie passiert, dass ich sowas hervorgerufen hab. Hahaaa, das wollen wir jetzt mal überprüfen. Ein 404 Fehler entsteht zum Beispiel, wenn du ein Bild aus deiner Mediathek löscht, weil du es nicht mehr brauchst. Ups, schon erwischt? Wer hätte auch wissen sollen, dass jedes Bild eine URL hat und damit auch ein niemals-endendes Aufenthaltsticket im Netz hat?

Tipp: Vielleicht kannst du statt das Bild zu löschen, es mit einem Nachfolger-Bild ersetzen – Schau dir dazu gern das Video an. Ansonsten musst du die URL des Bildes umleiten lassen.

Hast du womöglich auch schonmal eine URL-geändert, weil ein Tippfehler drin war oder sogar eine Seite / einen Blog gelöscht? Was denkst du, ist mit der alten URL passiert? Ich verrate es dir, sie fliegt fröhlich im Internet herum. Vielleicht begegnet sie dir im Browser, wenn du die URL schonmal besucht oder eingegeben hast – Tippst du dann in der URL-Leiste, taucht sie bestimmt in den Vorschlägen auf. Klickst du dann auf deinen alte Bekannte, verwandelt sie sich zum bösen 404-Fehler.

Tipp: Keine URLs einfach umbenennen, keine Seiten, Blogs, Produkte löschen.

 

 

Der zweite Fakt über 404 Fehler: Du musst regelmäßige Kontrollen anstellen

Seiten, Bilder, Blogbeiträge – ganz egal was du alles auf der Webseite oder deinem Online-Shop hast, man verliert einfach gerne mal den Überblick. Das Ergebnis: Du löscht Bilder, weil du denkst sie sind nicht im Einsatz, eine Seite ist aufgrund eines kaputten Plugins defekt, oder du hast versehentlich eine Seiten-URL umbenannt? So schnell kann es manchmal gehen und schwupps, der liebe 404-Fehlerteufel winkt dir breit grinsend zu.

Der 2. 404 Fakt, den ich dir darum mitgeben möchte ist: Kontrolliere regelmäßig deine Seite mithilfe von SEO-Tools. Beispiele sind hier z.B. Sistrix oder Xovi. Wenn du dich damit nicht auseinandersetzen möchtest, dann lass es wenigstens mich tun, ich freu mich immer, wenn ich kaputte Links aus dem Netz entfernen darf 🙂

 

Der dritte Fakt über 404 Fehler: Du wirst deswegen Kunden verlieren

Darum zögere nicht und leite die Seiten um! Alle Seiten, die bei der Analyse rausgekommen sind, müssen sofort umgeleitet werden. Es gibt hier keine Toleranz, vor allem nicht bei deinem Kunden. Gib dich nicht der Illusion hin, dass deine Kunden nach dem ersten 404-Fehler noch weitere Seiten ansehen, das passiert nur, wenn sie wirklich gut drauf sind oder einfach gutherzig. Im Normalfall kannst du eher damit rechnen, dass die Kunden abspringen. ERGO: Mithilfe von z.B. Rank Math (Plugin) oder einer Agentur (web.SKOR) oder bei vorhandenen Programmierkenntnissen (Kudos 😀 ) die nicht mehr vorhandenen URLs umleiten.

 

Der vierte Fakt über 404 Fehler: Mach aus Dir und 404 ein Winning-Team

Ganz ehrlich, bei 404 Seiten kann jeder einfach das machen, was ihm einfällt, der Kreativität sind absolut keine Grenzen gesteckt. Sieh dir doch mal unsere Seite an. Gib einfach eine URL ein, die es gar nicht gibt, z.B. www.webskor.de/beschte-agentur und spiel ne Runde mit unserem Dino!

404 fehler

Langweilige Texte kann echt niemand mehr sehen. Hast du einen Shop? Dann nutz die Gelegenheit und bau einen Produktfeed zu deinen Bestsellern ein. Das kann man doch super gut verkaufen: „Na sowas, die Seite ist schon im Feierabend. Diese Produkte halten für dich die Stellung“ Oder irgendwas dergleichen.

 

Fühlst du dich jetzt 404 fit? Dann leg gleich mal los und mach deinen SEO-Check. Gib 404-Fehler keine Macht 😀